Drittland-Stipendien / SurPlace-Stipendien für den Masterstudiengang

Deutsch als Fremdsprache“ (MA DaF)

an der German Jordanian University (GJU)

Studienjahr 2022/23

 

Sehr gut qualifizierte Graduierte (Länderliste*) der Fächer Germanistik, Deutsch als Fremdsprache oder verwandter Fächer können sich um ein Stipendium für ein Aufbaustudium (MA) an der Deutsch-Jordanischen Universität (GJU) in Amman bewerben.

Für Jordanierinnen und Jordanier stehen DAAD Surplace-Stipendien (ohne Lebenshaltungskosten) zur Verfügung.

 

Ablauf des Studiums:

Das Studium an der GJU beginnt im Februar eines Jahres (zweites Semester des akademischen Jahres) und dauert vier Semester. Das dritte Semester findet an einer deutschen Partneruniversität statt. Vor Studienbeginn an der GJU finden von September bis Januar Online-Intensivkurse statt, die im Heimatland absolviert werden. Diese sind für Stipendiatinnen und Stipendiaten obligatorisch und müssen erfolgreich abgeschlossen werden, um das Studium an der GJU antreten zu können. Bei Vorlage eines gültigen TestDaF-Zeugnisses mit mindestens 4x4 (bzw. 16) ist eine Befreiung von den ersten vier Monaten der Online-Kurse möglich. Die Kosten für die Online-Kurse werden vom Stipendiengeber übernommen. Während des Online-Kurses findet zusätzliche Betreuung durch Lehrkräfte der GJU statt. Die weiteren Stipendienleistungen beginnen mit der Aufnahme des Studiums an der GJU im Februar für die Dauer von maximal vier Semestern.

Das Studium ist ein Vollzeitstudium! Unterricht findet an fünf Tagen pro Woche statt und ein hohes Maß an Selbststudium ist erforderlich!

 

Studienabschluss: Es ist möglich, zwischen dem Thesis-Track und dem Non-Thesis-Track zu wählen. BewerberInnen sind aufgefordert, den gewünschten Track bei der Bewerbung zu benennen.

Der Master-Thesis-Track eignet sich für Studierende, die eine anschließende Promotion anstreben. Das Studium wird mit einer 60-80-seitigen Masterarbeit abgeschlossen.

Hinweise:

- Wenn die für den Thesis-Track notwendigen akademischen Leistungen während der ersten beiden Semester nicht erbracht werden, wird die Fakultät die Zulassung zur Masterarbeit verweigern. Das Masterstudium muss dann im Non-Thesis-Track abgeschlossen werden.

- Es gibt keine automatische Berechtigung zur Promotion. Graduierte müssen sich selbstständig um die Anerkennung ihres Studiums in ihren Heimatländern bemühen. Für die Promotion in Deutschland müssen Studierende sich normalerweise selbstständig um eine Doktormutter/einen Doktorvater und die Zulassung zur Promotion bemühen. Ab 2021 besteht für exzellente Graduierte an der GJU in Zusammenarbeit mit der PH Freiburg die Möglichkeit einer Promotion im Bereich Deutsch als Fremdsprache.

Im Master-Non-Thesis-Track belegen die Studierenden stärker praxisorientierte Kurse und schließen das Studium mit einem Comprehensive Exam und einer 20-30-seitigen Projektarbeit ab.

 

Stipendienleistungen:

  • Übernahme der Studiengebühren für das Studium an der GJU (1., 2. und 4. Semester) und für die Online-Vorkurse durch die Hochschule Magdeburg-Stendal aus Mitteln des DAAD. (mit Ausnahme von derzeit fünf Credits (600 JOD) für Prerequisites, die selbst finanziert werden müssen).
  • Stipendium für ein Semester in Deutschland im 2. Studienjahr (850 € pro Monat, Reisekosten­pauschale, voller Erlass der Studiengebühren an den Partneruniversitäten)
  • Für Stipendiatinnen und Stipendiaten aus DRITTLÄNDERN (Länder außer Jordanien): Stipendium Lebenshaltungskosten in Höhe von 570 € pro Monat in Jordanien + Reisekostenzuschuss für die Anreise aus dem Heimatland.
  • Das Stipendium wird für maximal 2 Jahre gewährt. Es wird zunächst für ein akademisches Jahr vergeben und kann bei guten Leistungen auf Antrag um ein Jahr verlängert werden.

 

Voraussetzungen:

  • Sehr gutes BA-Examen oder gleichwertiger Abschluss in den Fächern Germanistik, Deutsch als Fremdsprache oder verwandten Fächern und Philologien. (Der Abschluss muss bis zum Antritt des Stipendiums vorliegen bzw. darf nicht länger als 6 Jahre zurückliegen)
  • Nachweis über die Deutschkenntnisse (B2-Niveau oder höher) durch Zertifikate (TestDaF 4x3 (bzw. 12), ÖSD oder Goethe-Institut) oder Sprachstandsnachweise (onSET), nicht älter als ein Jahr.
  • Bewerber/Bewerberinnen, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung länger als 15 Monate in Deutschland aufhalten, können nicht berücksichtigt werden. Gleiches gilt für Bewerberinnen und Bewerber mit deutscher Staatsbürgerschaft.

Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsformular "Drittland- und Surplace-Stipendien" /sites/default/files/School%20of%20Applied%20Humanities%20and%20Languages/bewerbungsformular_madaf_gju_1.doc
  • Lebenslauf
  • Ausführliche Darlegung der Motivation und der angestrebten Berufsziele
  • Nachweis über die Deutschkenntnisse (Original muss in Jordanien vorgelegt werden)
  • Kopien des Hochschulabschlusszeugnisses und Erläuterung des Notensystems. (Falls das Studium erst im Sommer 2022 abgeschlossen wird, können auch Kopien der Bescheinigungen über die bisherigen Studienleistungen beigelegt werden sowie eine Bestätigung über den zu erwartenden Abschluss durch die Universität.) Für die endgültige Zulassung an der GJU und damit die Berechtigung für das Stipendium ist die Beglaubigung der Zeugnisse durch die jordanischen Behörden erforderlich.
  • Zwei Gutachten von Fachprofessorinnen oder -professoren, die über die Studienleistungen und die Befähigung der Bewerberin oder des Bewerbers Auskunft geben können
  • Ggf. Nachweis über bisherige Lehrtätigkeiten

 

Aufenthalt in Jordanien und Deutschland:

  • Internationale Studierende erhalten durch die GJU Unterstützung bei Visafragen, Wohnungssuche und dem Einleben in Amman. Das IO bereitet alle Studierenden auf das Deutschlandsemester vor und unterstützt alle notwendigen Prozesse.

 

Bewerbungsschlussorte und -termin:

  • Für das akademische Jahr 2022/23: 01.06.2022
  • An der GJU, persönlich oder per E-Mail

 

 

Kontakt und Bewerbungen:

            School of Applied Humanities & Languages

            German Jordanien University

            P.O. Box 35247, 11180 Amman, Jordan

            Tel.: +962 64294704

           

            Dr. Torsten Schaar (Torsten.Schaar@gju.edu.jo)

 

Bewerbungen können zunächst mit unbeglaubigten Kopien per  E-Mail eingereicht werden.

 

 

(* Länderliste:  Afghanistan, Algerien, Irak, Jemen, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Oman, Palästinensische Gebiete, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien, Tunesien)

 

 

! Die Ausschreibung der Stipendien steht unter dem Vorbehalt, dass der HS Magdeburg-Stendal die vom Mittelgeber in Aussicht gestellten Fördermittel zur Verfügung gestellt werden!